20. September 2016 enrico

Starke Moral bringt Markendorf Auswärtspunkt in Luckenwalde

Im Punktspiel der Landesklasse Ost fuhr Blau-Weiß Markendorf beim FSV Luckenwalde II ein 3:3 (1:1)-Remis ein. Mit zehn Punkten und Rang zwei ist dies ein erfreulicher Saisonstart.

Dem schnellen Monga Ebwa gelang für die Luckenwalder Regionalliga-Reserve das frühe Führungstor (4.). Markendorf wirkte da noch etwas unsortiert. Eigene Gelegenheiten gab es vor allem über den agilen Michael Lange. Nach und nach konnte der Gast mehr Akzente in der Offensive setzen, musste aber bei den schnellen Kontern der Luckenwalder auf der Hut sein. Lange gelang aus der Nahdistanz der verdiente 1:1-Ausgleichstreffer (38.).

Die zweite Halbzeit sah Markendorf kurz im Vorwärtsgang, aber die klareren Situationen besaßen die Gastgeber. Nachdem Ebwa völlig frei vergab, nutzte er die nächsten „Schlafaktionen“ der Blau-Weiss-Defensive zu seinen Treffern zwei und drei (57./60.). Die Vorentscheidung war das nicht. Die Gäste zeigten Moral und agierten mit Leidenschaft und hohem Risiko. Tat-sächlich gelang durch Lange nach feinem Zuspiel von Alexander Bernwald das 3:2 (74.) und Sergej Pavlenko nach „Zuckereckball“ von Bernwald per Kopf der 3:3-Ausgleich (77.).

Im weiteren Gang gab es gefährliche Situationen auf beiden Seiten. In der letzten Minute konnte Torwart Piotr Dmuchowski nur auf Kosten eines Elfmeters klären. Er wartete lange, tauchte nach rechts ab und wehrte den scharf geschossenen Ball ab.

Trainer Holger Segger lobte: „Wir haben in einem gutklassigen Spiel eine tolle Moral bewiesen. Die Steigerung im Spiel muss schon von Beginn an praktiziert werden. Noch fehlt uns die Konstanz in unseren Leistungen.“

 

MOZ.de / (vor)