19. Oktober 2016 enrico

Markendorf weiter unbezwungen

Im siebten Punktspiel der aktuellen Serie siegte Blau-Weiss Markendorf daheim bei Dauerregen im Rahmen des traditionellen Herbstfestes gegen den SV 1919 Woltersdorf klar und deutlich mit 7:1(3:1).

Mit diesem Sieg wurde der Neuling in toller Manier bezwungen und das Blau-Weiss-Team bleibt somit weiter in diesem Spieljahr in Punktspielen ungeschlagen. Das ergibt nach bisher sehr gutem Serienverlauf den aktuellen dritten Tabellenplatz mit 15 Pluspunkten bei vier Siegen und drei Remis.

Das Spiel bot den Zuschauern viel Kurzweil. In der ersten halben Stunde gab es gleich drei Treffer. Der an diesem Tag sehr agile und kampfstarke Olaf Neumann sorgte nach Ablage Michael Langes für die frühe Führung der Gastgeber (4.). Blau-Weiss entwickelte Druck und kam zu mehreren Chancen. Alexander Bernwald erhöhte dann überlegt auf 2:0 (25.).

Das Spiel lief weiter in Richtung Gästetor. Nach einem Handspiel hatte Nick Keller per Elfmeter die Chance zur Vorentscheidung. Doch der gute Torwart Alex Hirt entschärfte den zentral geschossenen Ball. Kurz darauf konnte Steven Schrottke überraschend den Anschluss herstellen (2:1/31.). Kurz schien das Spiel offen zu sein. Knipser Michael Lange wies aber mit seinem Heber zum 3:1 (44.) den Weg zum Halbzeitstand und zum späteren klaren Sieg.

In Hälfte zwei kontrollierte Markendorf das Spielgeschehen und schraubte den Spielstand durch Sergej Pavlenkos Doppelschlag (68./70.) sowie dem Elfmetertreffer von Denny Danowski (80.) und einem Eigentor von Philipp Lunau (82.) zum 7:1-Endresultat. Danowskis erster verwandelter Elfer wurde zwar zurückgepfiffen, doch nervenstark machte er nochmal eine exakte Trefferkopie. Das durchgehend faire Spiel hatte eine verdiente und klare Entscheidung gefunden.

Den erfolgreichen Saisonstart haben die Blau-Weissen am Herbstfeuer bei Speis und Trank ausgiebig analysiert. Trainer Holger Segger resümierte: „Wir haben in einem für die Zuschauer doch unterhaltsamen Spiel am Ende verdient klar gesiegt. Die Mannschaft hat sich mit toller Teamleistung belohnt. Jetzt müssen wir nach einer kleinen Zwangspause so weiter ackern und Punkte sammeln. Die entscheidenden Spiele kommen noch“. Blau-Weiss hat am Wochenende spielfrei, das , da der SV Siethen seine Mannschaft zurückgezogen hat.

 

MOZ.de / (vor)